Link verschicken   Drucken
 

Wasserspielplatz Sindelsdorf

Vorschaubild

eine Eigeninitiative der Bürger u. Eltern

 

Ausgehend von den Erfahrungen in der eigenen Kindheit, wonach Kinder insbesondere an schönen und warmen Tagen „Wasserpritscheln“ wollen, wurde die Idee eines Wasserspielplatzes geboren.

 

Das aus einem verwundenen Gerinne, zwei Becken, einem Wasserturm sowie aufgestellten Findlingen bestehende Gebilde symbolisiert die Region um Sindelsdorf mit der oberbayerischen Voralpenlandschaft, Kochel- und Walchensee, Eschenloher Tunnel und Karwendelgebirge im Hintergrund.

 

Sauberes Wasser aus dem benachbarten Weiher durchfließt das Gerinne, welches ein unter dem Turm liegendes unterirdisches Speicherbecken speist. Dieses kann per Schwengelpumpe in den darunter liegenden „Walchensee“ gepumpt werden, von wo es nach Überwinden einer Sperre weiter in den „Kochelsee“ gelangt ehe es in das Gerinne zurückfließt.

 

Der Wasserspielplatz schließt sich an den bestehenden und von Grund auf sanierten konventionellen Spielplatz an. Die Gemeinde übernahm lediglich die Kosten für Material und die neu aufgestellten Spielgeräte. Die Arbeiten wurden ausschließlich von Sindelsdorfer Bürgern sowie Mitgliedern des Gemeinderates ausgeführt.

 

Insgesamt wurden 1.299 freiwillige Stunden geleistet.

 

Wasserspielplatz

 

Wasserspielplatz II

 

Wasserspielplatz I