Link verschicken   Drucken
 

Der Sindelsdorfer Malerweg

 

 

In Sindelsdorf fand Franz Marc den Ort, an dem er seine ganze Schaffenskraft entwickeln konnte. Hier lebte er mit seiner Frau Maria von 1909 bis 1914 und traf sich mit Freunden wie Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Marianne von Werefkin, Alexej Jawlensky, August Macke und anderen, die ebenfalls zum Kreis der expressionistischen Maler gehörten. Zusammen mit ihnen gründete er jene Kunstbewegung, die als eines der größten Ereignisse der neueren Kunstgeschichte angesehen wird, und die in der noch heute erhaltenen Gartenlaube den Namen „Der Blaue Reiter“ bekommen hat.

Um die Erinnerung an Franz Marc wach zu halten, schuf die Gemeinde Sindelsdorf den Malerweg. Sie ließ dazu im Jahr 2009 die Gartenlaube renovieren und neu aufstellen.

Der Rundweg, der 12 innerörtliche Stationen und 3 Außenstellen umfasst, führt zu jenen Plätzen, an denen der Künstler lebte, seine Motive fand und seine Werke schuf.

Weitere Stationen weisen auf Marcs Malerfreunde Heinrich Campendonk und Jean Bloé Niestlé hin, die ebenfalls für einige Zeit in Sindelsdorf zu Hause waren.

Eine Station ist dem Künstler Bernhard Stange gewidmet, einem zu seiner Zeit weitbekannten Landschaftsmaler der späten Romantik.